+43 699 110 85 033 info@hirnfeuer.at

Schwitzhütte

Lerne den natürlichen Vorgänger der Sauna kennen und lieben zur Anmeldung

Die Schwitzhütte ist der Vorläufer der Sauna. Sie besteht aus einem Weidengerüst und wird einfach nur mit Decken zugedeckt. Im Innersten der Schwitzhütte befinden sich rotglühende Steine, die wir vorher gemeinsam in einem großen Feuer erhitzt haben. Diese werden schlussendlich noch mit Wasser übergossen und Kräuter wie Salbei, Süßgras und Weihrauch werden aufgelegt.

Kurz darauf hat es im Inneren der Schwitzhütte zwischen 80 und 90 Grad. Es entsteht ein Sauna- und Dampfbadeffekt. Für Naturvölker war die Schwitzhütte ein Reinigungsritual im Winter. Heute wird die Schwitzhütte noch immer als rituelle Charakterreinigung genutzt. Sie eignet sich zur Beschäftigung mit sich selbst.

Für die Auseinandersetzung mit sich selbst nehmen die TeilnehmerInnen gerne sehr persönliche Themen mit: Viele beschäftigen sich mit einer Zusammenfassung der letzten Jahre für sich selbst; mit einer Zielsetzung für die Zukunft; mit der persönlichen Dankbarkeit für und im Leben; mit Themen, die sie nicht loslassen; mit der Frage nach dem persönlichen sein und mehr.

Die Ruhe, die Intimität mit sich selbst und die Stimmung in einer Schwitzhütte helfen vielen, sich ein klares Bild über sich selbst, Ziele und Lebenseinstellung zu machen. Der rituelle Reinigungscharakter der Schwitzhütte wirkt heute noch genauso wie vor 5000 Jahren bei den Naturvölkern.

31. Dezember - Silvester-Schwitzhütte

Der Jahreswechsel ist ein besonderer Anlass, in eine Schwitzhütte zu gehen:
Das Alte Jahr verabschieden, das Neue Jahr willkommen heißen.

In den letzten Jahren war die Silvester-Schwitzhütte rasch ausgebucht, also bald anmelden 🙂

18:00 Uhr, St. Johann/Erpfendorf

Einzelanmeldung

inkl. Ust.
75
  • Dauer: 4-6 Stunden
  • Schwitzhütte (4-5 Runden)
  • Max. Teilnehmer: 14
  • Verpflegung inbegriffen
  • (Silvester-Schwitzhütte € 95.-)
zur Anmeldung

für Unternehmen

exkl. Ust.
1500/Tag
  • Dauer: 4-6 Stunden
  • Schwitzhütte (4-5 Runden)
  • Teilnehmer: 8 bis 14
  • Verpflegung inbegriffen
Anfrage schicken

Wie läuft ein Schwitzhütten-Tag bei Hirnfeuer.at ab?

Phase 1:

Die Vorbereitung

Nach der Anmeldung erhalten alle TeilnehmerInnen eine kurze E-Mail. Darin wird erklärt, was dich erwartet und was du aus der Schwitzhütte mitnehmen bzw. von dem Ritual erwarten kannst.

Feuerlauf Kennenlernen

Phase 2:

Die erste Begegnung

Wenn wir uns dann auf dem Naturareal treffen, beginnen wir mit einer kurzen „Kennenlernrunde“ und einer Einweisung. Du erfährst alles über den Tagesablauf und lernst die anderen TeilnehmerInnen kurz kennen.

Schwitzhuette_Geruest

Phase 3:

Bau der Schwitzhütte und Feuer machen

Von der Schwitzhütte ist anfangs nur ein Gerüst vorhanden. Im ersten Schritt machen wir gemeinsam ein großes Feuer und legen die Steine in die Glut. Während das Holz abbrennt, verbringen wir eine beschauliche und ruhige Zeit vor den Flammen. Wer etwas loswerden will, kann es aufschreiben und sprichwörtlich dem Feuer übergeben. Zudem bestimmen wir einen Feuerhüter. Die anderen TeilnehmerInnen beginnen mit dem Bau der Hütte. Dafür werden Decken und Blätter über das Gerüst der späteren Schwitzhütte gelegt.

Steine_in_die_Glut_legen

Phase 4:

Die Vorbereitung

Vorbereitung auf das Schwitzhütten-Ritual: Das wäre die Phase, in der die Naturvölker ihrer Ahnen gedacht haben. Wer das will, kann es natürlich auch bei uns tun. Wir sind jedenfalls ruhig und konzentriert. Zudem bereiten wir das Wasser und die Kräuter für den Gang in die Schwitzhütte vor und legen die glühenden Steine in die Hütte.

Schwitzhuette_betreten

Phase 5:

Der Gang in die Schwitzhütte

Beim Reingehen bedienen wir uns einer Räuchertradition mit glosenden Salbeisträuchern. Wir betreten die Schwitzhütte im Uhrzeigersinn. Im Innern befinden sich Strohsäcke als Sitzgelegenheiten. Nun wird die Hütte geschlossen. Es herrscht absolute Dunkelheit, jeder hat die Chance und die Zeit, sich auf sich zu fokussieren. Insgesamt machen wir 4-5 Schwitzhütten-Gänge.

Schwitzhuette_Vorbereitung

Phase 6:

Die Zeit danach

Nach dem Schwitzhütten-Erlebnis veranstalten wir ein gemeinsames Essen mit allen TeilnehmerInnen. Es gibt einen vegetarischen Eintopf, sowie ausreichend zu trinken. Abendessen und Getränke sind im Preis inbegriffen.

Schwitzhuette_das_Ritual

Thema:

Nacktheit und Hitze

Diese Punkte sind sehr wichtig:

1. Jeder kann, aber niemand muss nackt sein. Die TeilnehmerInnen sollen so in ihr Erlebnis hineingehen, wie sie sich wohlfühlen. Nur dann tritt die gewünschte Wirkung ein.

2. Jede/r TeilnehmerIn kann die Schwitzhütte jederzeit verlassen, wenn er oder sie es will. Es gibt hier keinen Zwang, wie oft man einen Saunagang im Zuge eines Aufgusses erlebt. Druck ist für die Wirkung der Schwitzhütte genau das falsche und wird daher auch nicht ausgeübt. Jede/r soll so weit gehen wie er oder sie will – und nicht weiter.

Schwitzhuette_betreten
Gemeinsames_Essen

Was bringt die Schwitzhütte?

Die spirituelle oder rituelle Reinigung ist nur ein Vorteil der Schwitzhütte. Zudem kann nicht jeder damit etwas anfangen. Allerdings geht die Wirkung an niemandem komplett vorbei. Zumindest diese 4 angenehmen Erfahrungen nimmt jede/r TeilnehmerIn aus der Schwitzhütte mit:

4 Erfahrungen die Du mitnimmst

9

Spürbarer Stressabbau

9

Gesundheitsfördernde Erholung

9

Aktive Entspannung

9

Entschleunigung aus dem Alltag

Haben die TeilnehmerInnen Ihre Ziele erreicht?

Die Schwitzhütte ist für mich immer wieder eine echte Reinigung für Körper, Geist und Seele. Die liebevolle Art, wie Dieter jeden einzelnen Teilnehmer individuell so „sein“ lässt, wie er sich gerade am entspanntesten fühlt, macht es für jeden zu einem einzigartigen Erlebnis. Jeder kann in Eigenverantwortung entscheiden, wie lange er in der Schwitzhütte bleiben will, oder ob er einen Aufguss auslassen will. Natürlich ist es empfehlenswert seine eigenen Grenzen etwas auszutreten ?? Es gibt auch genügend Gelegenheit zur Selbstreflexion. Sich zu bedanken, um etwas zu bitten, sich etwas vorzunehmen oder was immer man grad auf dem Herzen hat ? Dadurch entsteht ein sehr vertrauter, intimer Kreis, indem ich mich immer sehr wohl fühle ( bin eigentlich kein Mensch, der sich so schnell in einer Gruppe wohl fühlt ?) Danach werden die Elektrolyte natürlich auch wieder aufgefüllt und der Abend klingt gemütlich aus …..

Monika Schmidel

St. Johann/Tirol

Schwitzen einmal anders…
Seit Jahrzehnten bin ich ein regelmäßiger Saunagänger mit einer eigenen Sauna im Keller, die meine Frau und ich sehr intensiv nutzen. Dem entsprechend neugierig war ich, als Dieter erzählte, dass er eine Schwitzhütte geplant hat. Spontan war ich schon bei seiner ersten Session mit dabei. Diese haben wir sogar noch gemeinsam gebaut. Wenn auch der erste Versuch noch nicht die hohen Temperaturen brachte, die wir erhofften, war es dennoch ein großes Erlebnis. Aber bereits beim nächsten Versuch klappte es wunderbar und seither bin ich regelmäßig mit dabei.

Ich genieße nicht nur das Schwitzen und Reinigen des Körpers, sondern auch die jedes Mal sehr gelungene Mischung aus lockerer Atmosphäre vor und nach dem eigentlichen Ritual und ernsthaften Gesprächen und Gedanken in der Schwitzhütte selbst. Besonders schön finde ich es, dass Dieter keine toternste Sache daraus macht, sondern genug Einfühlungsvermögen besitzt, dass er jeden (und jede) einzelnen „abholt“ und auch ein bisschen aus der Reserve locken kann.

Ernst Mürnseer

Kirchdorf

Die Silvester-Schwitzhütte war ein besonderes Erlebnis, ein Jahreswechsel mit Mehrwert für mich. Anfangs etwas ungewohnt, weil viele mir unbekannte Teilnehmer dabei waren, aber im Laufe des Abends und mit jeder weiteren Runde in der Schwitzhütte hat sich durch die persönlichen Beiträge jedes/r Einzelnen ein Gemeinschaftsgefühl entwickelt. Dieter hat das Schwitzhüttenritual sehr einfühlsam gestaltet. Danke Dieter und Petra!

Josefine Widmoser

Ellmau

Deine Vorteile bei Hirnfeuer.at

Klasse statt Masse

Egal ob Feuerlauf, Schwitzhütte oder Teambuilding – bei Hirnfeuer.at gibt es keine Hundertschaft an TeilnehmerInnen. Deine professionelle Betreuung ist garantiert, da maximal 15 Personen pro Event dabei sind.

Ich lebe, was ich verkaufe

Hirnfeuer.at steht zu 100 Prozent hinter allen Angeboten. Mentaltrainer Dieter Niedermair macht und lebt jede Übung bei jedem Seminar selbst mit. Er weiß genau, wie sich jeder Schritt anfühlt.

Kostenlose 2. Chance

Traust du dich nicht über den Glutteppich oder in die Schwitzhütte, ist das kein Zeichen von Schwäche. Im Gegenteil: Du spürst, dass du noch nicht soweit bist und bist gleichzeitig reif genug, auf dein Innerstes zu hören. Bei Hirnfeuer.at bekommst du in diesem Fall eine kostenlose zweite Möglichkeit bei einem der nächsten Seminare.

Sie kaufen Kompetenz, kein Marketing

Dieter Niedermair ist diplomierter Mentaltrainer, Feuerlauftrainer, ausgebildeter Coach und Trancetherapeut. In seinen Workshops und Seminaren betreute er bereits Hunderte TeilnehmerInnen.

Kein Zwang, kein Druck

Mein Motto: „Alles kann, nichts muss“. Ein wichtiger Aspekt erfolgreichen Mentaltrainings ist, dass die TeilnehmerInnen mental auch soweit sind. Jedes Nein wird immer akzeptiert. Und es gibt stets eine kostenlose 2. Chance.

Verpflegung inbegriffen

Bei den eigenen Hirnfeuer.at-Workshops und Seminaren (Schwitzhütte und Feuerlauf) sind Essen und Getränke im Preis inbegriffen.

Interesse? Fragen? Dann nimm mit mir Kontakt auf!

FeuerlaufSchwitzhütteTeambuildingEvent-Highlights

Hirnfeuer.at – Dieter Niedermair
6380 St. Johann
Bärnstetten 11
Tel.: +43 699 110 85 033
E-Mail: info@hirnfeuer.at
Web: www.hirnfeuer.at

zum Kontaktformular